Kaufe originale Fashion-Pieces deiner Lieblings-Influencer - tut zusammen Gutes
Kleiderschrank-Hacks für jeden Fashion-Lover -test

Kleiderschrank-Hacks für jeden Fashion-Lover -test

Jeder von euch kennt das Problem: Man schaut in den Kleiderschrank und findet sich vor lauter Unordnung kaum zu Recht. Heute wollen wir euch die fünf besten Hacks vorstellen, wie du langfristig Ordnung in deinen Kleiderschrank bekommst.

1. Sortiere nach Farben

Der wohl beste Schritt, um schnell und effektiv Ordnung im Kleiderschrank zu schaffen ist, deine Kleidung nach Farben zu sortieren.

So hast du einen optimalen Blick auf den Inhalt deines Schrankes und kannst deine Lieblingsteile super finden und auch schnell wieder einsortieren.

Extra Tipp:

Sortiere deine Kleidung nicht nur nach Farbe, sondern zusätzlich nach Kategorie. So gelingt es dir noch besser deine Ordnung im Kleiderschrank zu halten.

 

2. Verwende schmale Bügel

Von einem begehbaren Kleiderschrank mit einer Überfülle an Platz träumt wohl jeder. Leider ist dies oft nicht in der Realität umsetzbar. Hast du dennoch viele Klamotten – aber wenig Stauraum – helfen dir schmale Bügel extrem Ordnung und vor allem Platz zu schaffen.

Schmale Bügel wie solche gibt es schon ab 1,39€ bei Ikea.

3. Schaffe dir Ordnung in den Schubladen 

Du wirst sie bestimmt auch haben: Eine Schublade, die von Unordnung nur so trotzt. Und eigentlich weißt du auch überhaupt nicht mehr, was sich darin alles befindet. Wir haben die Lösung für dich, um langfristig Ordnung zu schaffen: Stapele deine Klamotten nebeneinander wie kleine Pakete. (Siehe Bild) Zum einen ist diese Lösung extrem platzsparend – zum anderen verschaffst du dir dadurch eine optimale Übersicht.

4. Ausmisten mit der Marie Kondo Methode

Zur Zeit gibt es einen mega „Aufräum-Trend“. Und dafür verantwortlich ist die japanische Buchautorin Marie Kondo. Ihr Buch „Magic Cleaning“ wurde zum weltweiten Hit, bekam sogar eine eigene Serie. Wir haben Kondos Aufräum-Methode getestet und sind überzeugt: Sie funktionieren - Und das mit wenig Aufwand! Ihr müsst euch an zwei wesentliche Dinge halten:

-Bevor du deinen Kleiderschrank aufräumst, solltest du die gesamte Kleidung zunächst auf einem Klamottenberg sammeln. So siehst du sofort, welche Menge an Klamotten sich überhaupt in deinem Schrank befindet.

-Der nächste Schritt: Ausmisten! Wichtig ist hierbei, dass du JEDES Teil des Klamottenberges nacheinander in der Hand hältst und dir die Frage stellst: „Macht mich dieses Teil glücklich?“ Ist die Antwort „nein“, dann kannst du dich von diesem Teil trennen. Macht dich das Kleidungsstück glücklich, dann räume es zurück in den Schrank.

Sei hierbei bitte ehrlich zu dir selbst, nur so gelingt dir das Ausmisten problemfrei und ganz sicher merkst du nach kurzer Zeit wie befreiend aussortieren sein kann.

 Hier geht's zur Netflix-Doku.

5. Ausmisten für die Gemütlichen

Schein dir die Marie Kondo Methode zu aufwendig, haben wir hier noch einen extra Tipp, der so ganz nebenbei zum Ausmisten deines Kleiderschrankes führt.

Hierfür musst du zunächst alle Kleiderbügel deines Kleiderschrankes in eine einheitliche Richtung hängen. Ziehst du ein Kleidungsstück an, achte darauf den Bügel jetzt in die andere Richtung zu drehen.

So zeigen die Kleiderbügel der getragenen Kleidungsstücke in eine Richtung und alle ungetragenen in die andere Richtung (siehe Bild). 

Nach einigen Monaten kannst du dann alle ungetragenen Kleidungsstücke ausmisten.

Wichtig ist, dass du dir hierbei ein sinnvolles Zeitlimit setzt. Unser Tipp: der perfekte Zeitraum, um das erste Mal auszusortieren ist nach frühestens 3 und spätestens 6 Monaten.

Submit comment

Menu
Schließen
Warenkorb
Schließen
Zurück
Konto
Schließen